Postille 2020-07-17

Die Öffentlichkeitsarbeit in unserer Gemeinde wird digitalistisch!

by MF

Mit dieser Postille Nummer 1 starten wir unsere neue Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde. Keine Angst: Nicht alles wird neu, aber die Schwerpunkte verschieben sich. Unsere Präsenz in der digitalen Welt verstärken wir. Die Postille als monatlicher Rundbrief kommt hinzu, die Anzahl der gedruckten Gemeindebriefen wird reduziert.

Die Gemeinde–Postille ist das neue Format in der Öffentlichkeitsarbeit unserer Gemeinde. Sie erscheint monatlich und wird über E–Mail verschickt. Die Postille wird die wichtigsten Informationen über das Gemeindeleben enthalten, aber auch vernetzt sein mit unseren Aktivitäten im Internet: den Andachten und Gottesdiensten, den Konzerten und vor allen Dingen dem Gemeindebrief.

Für die Gemeindeglieder, die nicht in der Lage sind, über das Internet Informationen zu bekommen, soll eine Form gefunden werden, die auch per Post verschickt werden kann. Bitte meldet euch im Sekretariat, wenn ihr daran Interesse habt… Anne Breiling, Telefon (09)

Auf seiner Sitzung im Mai 2020 hat der Kirchenrat eine neue Ausrichtung der Öffentlichkeitsarbeit beschlossen. Ziel ist es, auch aufgrund der Erfahrungen der letzten Monate, die Kommunikation in der Gemeinde und über die Gemeinde hinaus zeitgemäßer zu gestalten. Dazu gehört, die digitale Präsenz der Gemeinde zu verstärken. Schon seit vielen Jahren sind wir im Internet präsent. Unsere Internetfenster dient dabei als die zentrale Plattform. Darüber hinaus sind wir auf der Plattform Facebook und auf YouTube aktiv. Gerade in den letzten Monaten, in denen wir besonders auf diese digitalen Kanäle angewiesen waren, ist uns nochmal deutlich geworden, welche Möglichkeiten gerade für unsere Gemeinde in dieser Arbeit liegt. Unsere Gemeinde, die sich über das ganze Land erstreckt, ist dadurch geprägt, dass viele Gemeindeglieder kaum die Möglichkeit haben, regelmäßig vor Ort in der Deutschen Kirche in Helsinki, im Gemeindezentrum in Turku oder an einem der anderen Orte im ganzen Land an den Veranstaltungen teilzunehmen. Hier ist schon immer die Öffentlichkeitsarbeit durch den Gemeindebrief und die anderen Wege von großer Bedeutung.

Über die neue Postille hinaus werden wir in den nächsten Wochen einmal wöchentlich einen Gottesdienst auf unseren YouTube–Kanal und in unser Internetfenster stellen für die Menschen, die noch nicht in die Gottesdienste in die Kirche kommen können oder wollen. Nach dem Sommer werden wir sehen, in welcher Weise wir diese Gottesdienste online fortführen. Auch Kindergottesdienste werden wir regelmäßig ins Netz stellen ebenso wie die Reihe ‚Gedanken des Friedens‘.

Um zeitlichen und finanzielle Ressourcen für diese Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit in den digitalen Kanälen zur Verfügung zu haben, hat der Kirchenrat entschieden, den Gemeindebrief ab diesem Sommer viermal im Jahr und nicht mehr sechsmal im Jahr herauszugeben. Dies bedeutet, dass nun ungefähr alle drei Monate ein neuer Gemeindebrief erscheint. Wir denken, dass in der Verbindung mit der monatlichen Postille per E–Mail und den anderen Kanälen so eine bessere und umfassendere Kommunikation über unsere Arbeit mit mit euch möglich ist.

Wir sind sehr an eurer Meinung im Blick auf diese Veränderungen interessiert. Meldet euch bitte an redaktion@deutschegemeinde.fi mit eurem Lob, eurer Kritik und euren Vorschlägen, wie wir weiter im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit vorankommen können. Danke!

✏︎ Matti Fischer

Leave a comment

*

*