Frag uns doch!

by HCB

Eine Jüdin und ein Jude erzählen aus ihrem Leben

Jüdisches Leben ist vielfältig und bunt, reich an unterschiedlichen Traditionen und aktuellen Lebensformen. Das wird im Buch von Elijah Havemann und Marina Weisband sehr anschaulich.

Dieses Buch hat eine Vorgeschichte: Ein Erklärvideo zu modernem jüdischen Leben in Deutschland sollte aufgenommen werden. Dazu fragte Marina per Twitter, welche Fragen zum Judentum denn für junge Menschen interessant wären. Die Resonanz war überwältigend: über 450 Fragen gingen in den ersten Tagen ein. Und für Marina Weisband wurde klar, wie groß der Bedarf an Informationen über jüdisches Leben heute in Deutschland ist – und dass sie diese Fragen nicht würde allein beantworten können. So kam Eliyah Havemann mit in das Projekt. Eine Reihe von Videos wurde produziert, die auf YouTube unter „Frag einen Juden“ zu sehen sind. Und dieses Buch entstand – ein Buch, dessen große Stärke es ist, dass es auf konkrete Fragen konkrete Antworten gibt; aus unterschiedlichen Perspektiven:

Marina Weisband ist gläubige, nicht-religiöse Jüdin und lebt in Deutschland. Eliyah Havemann ist modern-orthodoxer Jude und lebt in Israel. Damit bringen die beiden zwei Facetten jüdischen Lebens ins Gespräch. Andere Sichtweisen und Zugänge zum Judentum werden von ihnen immer wieder mit in das Gespräch hineingenommen. 

In fünf Themenkomplexen wird das moderene Judentum vorgestellt: Wer sind Juden?; Religion; Feiertag; Jüdische Kultur; Antisemitismus. 

Es sind gerade die persönlichen Schilderungen aus ihrem alltäglichen Leben, die dieses Buch so reich machen: Wie feiert die Familie von Marina Weisband, in der jüdische und christliche Traditionen zusammenkommen, Chanukka? Welche Wertvorstellungen gibt Eliyah Havemann seinen Kindern mit und welche Riten helfen ihnen dabei, diese Werte im Alltag nicht zu vergessen? Wie fühlt es sich für Eliyah Havemann an, als Jude erkennbar einerseits in Israel unterwegs zu sein und andererseits nach Deutschland zu reisen? Wie erlebt Marina Weisband jüdisches Gemeindeleben in Deutschland und welchen Einfluss hat der Antisemitismus darauf, wie Juden heute in Deutschland ihr Gemeindeleben gestalten können?

„Frag uns doch!“ ist ein Buch, das jüdisches Alltagsleben sichtbar machen möchte – und ein ausgesprochen freundliches Angebot zum Gespräch. Es weckt Sympathie und Interesse, ein Staunen über die Vitalität und Vielfalt jüdischen Lebens und es weckt den starken Wunsch danach, dass Juden in Deutschland ihr Leben – sowohl privat als auch in den jüdischen Gemeinden – frei, offen und unbedroht von antisemitischen Übergriffen leben können. 

Eliyah Havemann / Marina Weisband:

Frag uns doch!

Eine Jüdin und ein Jude erzählen aus ihrem Leben

S. Fischer Verlag, 2021

ISBN 978-3-10-397491-1

Hans-Christian Beutel, Kontakt: hans-christian.beutel@evl.fi

Leave a comment

*

*